Archiv der Kategorie: Belletristik

Julia Holbe – Unsere glücklichen Tage

Vier junge Frauen haben sich jedes Jahr in einem Ferienhaus an der französischen Atlantikküste getroffen, um dort gemeinsam den Sommer zu verbringen. Die vier waren eine eingeschworene Gemeinschaft, bis Lenica ihren Freund Sean mitbringt und sich alles verändert.

Viele Jahre später trifft Elsa zufällig Marie wieder und vereinbart ein Treffen, zu dem auch Fanny kommt. Lenica dagegen ist bereits verstorben und nur noch eine Erinnerung an ausgelassene Sommer, an die sich die drei verbliebenen Freundinnen mit viel Wehmut, aber auch Trauer zurückerinnern.

Nach und nach rollt Autorin Julia Holbe die Geschehnisse auf, die in diesem einen Sommer passiert sind, als sich alles veränderte… Julia Holbe – Unsere glücklichen Tage weiterlesen

David Safier – Aufgetaut

Die Erderwärmung hat auch seine Vorteile, zumindest für die Steinzeitfrau Urga und das kleine Mammut Trö, denn die beiden waren über 33.000 Jahre gemeinsam in einem Eisblock eingefroren. Genau als Felix Sommer jr. mit seiner Tochter Maya eine Kreuzfahrt auf der Arctica 1 macht, entdecken sie den auftauenden Eisklotz. Und passenderweise arbeitet Felix‘ erfolgreiche Schulfreundin Amanda für eine Cryofirma. Sogleich fliegt sie mit einem Team von Mitarbeitern ein, um das Rätsel der eingefrorenen Steinzeitfrau für ihre eigenen Zwecke zu nutzen.

Felix und seine Tochter und auch Kapitän Lovskar müssen hilflos mit ansehen, wie Amanda rücksichtslos die Kontrolle über das Schiff übernimmt und alle – einschließlich Kapitän – von Bord schickt. Mit einem Trick gelingt es Felix aber, Amanda etwas Zeit mit der Steinzeitfrau abzuschwatzen. Denn nachdem Felix zwei Start-ups vor die Wand gefahren hat, braucht er dringend eine neue Geschäftsidee, und die hat er auch schon gefunden: Er möchte eine Glücks-App erfinden. Und so macht er es sich zum Ziel, für die traurige Urga das Glück zu finden.

David Safier – Aufgetaut weiterlesen

Sabine Fisch – Die Ärztin

Worum gehts?

Berlin, Anfand des 19. Jahrhunderts. Amelie ist die Tochter einer Hebamme und eines Arztes. Schon seit Kindertagen wünscht sie sich, eines Tagen auch viele Leben zu retten, genauso wie ihr Vater es Tag für Tag tut. Als sie 18 Jahre alt ist, beginnt sie als erste Frau in Berlin das Medizinstudium auf. Sie ist sehr ehrgeizig und zudem außerordentlich begabt. Leider muss sie tagtäglich mit den frauenfeindlichen Beleidigungen und Attacken ihrer männlichen Kommilitonen auskommen. Doch für ihren Lebenstraum ist sie bereit zu kämpfen und an ihre Grenzen zu gehen.

Sabine Fisch – Die Ärztin weiterlesen

Elin Olofsson – Die Hoffnung zwischen den Zeilen

Ulrike Hartmann hat im Krieg ihren Verlobten Hansi verloren. Er ist nach Norwegen geflüchtet und dann ums Leben gekommen. Als sie davon erfährt, beginnt sie in Schweden ein neues Leben. Doch als Deutsche ist sie nach Ende des Zweiten Weltkriegs dort nicht willkommen, sodass sie bald ihre Stellung verliert. Kurzerhand reist sie nach Nordschweden zu einer ihr völlig unbekannten Frau. Ein Bündel Briefe, welche die unbekannte Frau und Hans ausgetauscht haben, hat Ulrike auf die Spur gebracht.

Elsa Pettersson lebt im nordschwedischen Krokum ein bescheidenes und unaufgeregtes Leben. Der Besuch der unbekannten Deutsche ist ihr gar nicht recht, denn sie hat ein dunkles Geheimnis, das sie vor aller Welt verbergen muss. Doch als sie beschließt, die Deutsche ins Vertrauen zu ziehen, verändert dies beider Leben.
Elin Olofsson – Die Hoffnung zwischen den Zeilen weiterlesen

Linda Winterberg – Jahre der Veränderung: Die Hebammen Saga Teil 2

Worum gehts?

Berlin, im Jahre 1929. Die drei Hebammen-Freundinnen haben ihren Weg gefunden: Wenn Luise nicht gerade Hebammen-Schülerinnen unterrichtet, macht sie Berlins Nachtleben unsicher, Margot ist unglücklich in einen verheirateten Arzt verliebt und Edith arbeitet als Hebamme in der Klinik und nebenbei noch in einer Beratungsstelle. Es gibt jede Menge Arbeit für die drei Freundinnen. Leider sind Leid und Armut an der Tagesordnung, denn das Leben während der Weltwirtschaftskrise ist alles andere als einfach.

Eines Tages bekommt Edith ein verlockendes Angebot, das sie eigentlich nicht ablehnen kann, doch gleichzeitig würde ihre Freundschaft zu Luise und Margot dadurch auf eine harte Probe gestellt werden.

Linda Winterberg – Jahre der Veränderung: Die Hebammen Saga Teil 2 weiterlesen

Jeremy Dronfield – Der Junge, der seinem Vater nach Auschwitz folgte

Worum gehts?

Wien im Jahre 1938. Der Polsterer Gustav Kleinmann und sein ältester Sohn Fritz werden von den Nazis verhaftet, weil sie Juden sind. Sie werden ins Konzentrationslager Buchenwald gebracht. Dort ist der Anfang einer jahrelangen Tortur, der die beiden sich unterziehen müssen. Sie werden zu Marionetten der Nazis und werden misshandelt, gefoltert und leben unter unvorstellbaren Verhältnissen, sowohl was die Hygiene, als auch die Menschenrechte angeht. Doch ihre Liebe und Verbundenheit zueinander ist so stark, dass selbst die nationalsozialistische Vernichtungsmaschinerie bei den beiden auf Granit stößt. Wie durch ein Wunder überleben die beiden Österreicher den Kampf gegen die Nazis.

Jeremy Dronfield – Der Junge, der seinem Vater nach Auschwitz folgte weiterlesen

Hera Lind – Hinter den Türen

Worum gehts?

Juliane Bressin führt ein wünschenswertes Leben. Ihre Ehe mit Jon ist perfekt, sie hat zwei wundervolle, gesunde und gutgeratene Kinder, einen sicheren Job, der ihr viel Freude bereitet und ein gemütlichen Zuhause umgeben von einer netten Nachbarschaft. Dieses Glück möchte sie gerne an die Menschen weitergeben, die es nicht so gut getroffen haben wie sie. Als sie zufällig auf eine Anzeige stößt, in der eine Pflegefamilie für drei Kinder thailändischer Abstammung gesucht wird, fühlt sie sich gleich angesprochen und berufen. Auch ihr Mann steht voll und ganz hinter ihrem Vorhaben, so dass ihr zunächst nichts im Wege steht. Doch zu diesem Zeitpunkt ahnt sie nicht, dass ihre perfekte Welt schon bald ins Wanken gerät.

Hera Lind – Hinter den Türen weiterlesen

Hera Lind – Vergib uns unsere Schuld

Worum gehts?

Durch einen traurigen Zufall begegnen sich Raphael und Carina. Er ein attraktiver, katholischer Pater, der seit über 20 Jahren einem Orden anhängt und sie eine Witwe mit drei Kindern. Sie sucht nach dem Tod ihres Mannes Trost im Glauben. Zwischen den beiden herrscht sofort eine angenehme Vertrautheit und sie verstehen sich auf Anhieb. Zu diesem Zeitpunkt denkt weder Carina noch Raphael an Liebe, doch das soll sich schon bald ändern. Wohin wird sie der steinige Weg führen, auf dem die Gefühle füreinander stärker sind als der Eid des Zölibats?

Hera Lind – Vergib uns unsere Schuld weiterlesen

Manuela Inusa – Wintervanille

Worum geht’s?

Die junge Cecilia führt mit sehr viel Liebe und Leidenschaft eine Vanillefarm in Kalifornien. Sie liebt dieses vielseitig einsetzbare Gewürz mit Haut und Haaren und hat die Farm vor einigen Jahren von ihrem Vater übernommen. Sie baut aber nicht nur ihre einzigartige Vanille an, sondern stellt außerdem noch vielerlei Köstlichkeiten in mühevoller Handarbeit her, die ihre Vanille enthalten.

Da sie mehr als genug Arbeit um die Ohren hat, hat sie kaum Zeit für sich selbst oder ihre beste Freundin Julia. Das soll sich erst recht nicht ändern, als sie von einem bekannten Fernsehsender das Angebot einer Reportage über sie und ihre Farm bekommt.

Manuela Inusa – Wintervanille weiterlesen

Eithne Shortall – Weil wir Träume haben

Worum gehts?

Grace hat nichts anderes vor Augen als ihren verstorbenen Freund Henry. Sie sieht ihn einfach überall: auf den Straßen, im Supermarkt, im Park und sogar zu Hause. Seit er vor zwei Monaten bei einem tragischen Unfall ums Leben kam, versinkt Grace in Trauer. Sie ist untröstlich und schafft es oft nicht, morgens aus dem Bett aufzustehen.

Als sie eines Tages Andy kennenlernt, traut sie ihren Augen nicht. Auch in ihm sieht sie ihren geliebten Henry. Doch dieses Mal ist schnell klar, dass ihr Inneres ihr keinen Streich spielt. Der Unbekannte sieht Henry wirklich frappierend ähnlich. Grace fragt sich, ob sie für diesen Menschen ebenso empfinden kann wie für Henry. Oder zeigt ebendieser Mensch ihr einmal mehr, dass nichts mehr so ist, wie es einmal war?

Eithne Shortall – Weil wir Träume haben weiterlesen

Ellen Sandberg – Das Erbe

Worum gehts?

2018. Mona führt ein ganz normales durchschnittliches Leben. Doch ganz plötzlich und unerwartet wird sie über Nacht reich. Ihre Großtante Klara hat sie zur Alleinerbin gemacht und ihr ein großes Mehrparteienhaus in München vererbt. In einer Botschaft schreibt die Verstorbene, dass Mona gewiss das Richtige mit diesem Erbe machen wird. Was sie damit gemeint hat, ist Mona allerdings ein Rätsel, auf das sie versucht eine Antwort zu finden. Dabei kommt sie einem dunklen Geheimnis auf die Schliche.

München 1938. Die junge Klara bekommt durch Zufall ein Gespräch zwischen ihrem Vater und seinem jüdischen Freund und Vermieter Jakob Roth mit. Es geht um eine zukünftige Auswanderung der Familie Roth und dem damit bevorstehenden Verkauf des Hauses.

Ellen Sandberg – Das Erbe weiterlesen

Liane Moriarty – Neun Fremde

Inhalt

In einem abgelegenen Ressort versammeln sich neun Menschen, die sich noch nie zuvor begegnet sind. Fünf Frauen und vier Männer, die eins gemeinsam haben: Jeder von ihnen steht an einem Punkt in seinem Leben, an dem klar ist, so kann es nicht mehr weitergehen. Frances, beispielsweise, ist einem Heiratsschwindler zum Opfer gefallen. Tony ist ehemaliger Footballstar und nun übergewichtig. Oder Carmel, die vierfache Mutter wurde von ihrem Mann verlassen. Im Luxus des Wellness-Komforts kommen Geheimnisse ans Licht: Alte Wunden brechen auf, aber nichts ist, so wie es scheint in Tranquillum House … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Die neun Fremden – wobei fremd eher im übertragenen Sinne zu verstehen ist, denn unter ihnen befinden sich ein Paar und eine Familie – erwarten eine totale Transformation in zehn Tagen: die sollen sie kriegen, wenn auch anders als gedacht…

Liane Moriarty – Neun Fremde weiterlesen

Dani Atkins – Sag ihr, ich war bei den Sternen

Worum gehts?

Maddie Chambers steht mitten in der Blüte ihres Lebens, es könnte einfach nicht besser laufen. Sie steht kurz vor der Hochzeit mit ihrem Verlobten Ryan – ihrem Seelenverwandten, dessen Baby in ihrem Bauch heranwächst. Sie sind wie füreinander geschaffen und das ganze Leben liegt noch vor ihnen, doch dann kommt auf einmal alles anders.

Nach einem schweren Unfall fällt Maddie ins Koma und während sie tief schläft, geht umso herum das Leben weiter. Und als sie plötzlich erwacht, ist auf einmal nichts mehr so wie es war und nichts, was sie vorher ihr eigen genannt hat, ist noch in ihrem Besitz.

Dani Atkins – Sag ihr, ich war bei den Sternen weiterlesen

Jojo Moyes – Wie ein Leuchten in tiefer Nacht

Worum gehts?

1937. Die Engländerin Alice hat die rosarote Brille auf und folgt in jugendlichem Leichtsinn ihrem frisch Verlobten Bennett nach Amerika. Sie ahnt nicht, dass sie sich im Land der unbegrenzten Möglichkeiten, plötzlich in einem der ärmsten Gegenden wiederfindet – im östlichen Teil von Kentucky.

Dort lebt sie mit einem der mächtigsten Männer des Landes, ihrem Schwiegervater Geoffrey van Cleve, unter einem Dach. Nicht nur die korrupten Dorfbewohner, sondern auch sie leidet täglich extrem unter seiner Macht. Den einzigen Hoffnungsschimmer schöpft sie, als sie sich einigen Frauen anschließt. Gemeinsam stellen sie eine sogenannte berittene Bibliothek auf die Beine. Sie reiten durch die Berge und bringen Bücher zu den Leuten, die den Weg in die Stadt nicht auf sich nehmen können.

Jojo Moyes – Wie ein Leuchten in tiefer Nacht weiterlesen

Frida Skybäck – die kleine Buchhandlung am Ufer der Themse

Inhalt

Charlotte lebt in Schweden und ist eigentlich zu jung, um Witwe zu sein, zu jung, um ihren geliebten Mann verloren zu haben. Sie vergräbt sich in ihrer Arbeit, bis eine unerwartete Nachricht ihr Leben auf den Kopf stellt: Sie hat von einer entfernten Tante eine Buchhandlung in London geerbt.

Kurz entschlossen fliegt Charlotte nach England, um das Haus zu verkaufen. Doch schnell fühlt sie sich mit dem Laden eng verbunden – genauso wie mit den beiden warmherzigen Mitarbeiterinnen, dem Kater Tennyson und dem Schriftsteller William. Sie versucht, das fast bankrotte Geschäft zu retten. Dabei stößt sie auf Widersprüche und Rätsel: Warum hat sie ihre Tante Sara nie getroffen, warum hat ihre Mutter nie von ihrer Vergangenheit erzählt, und was ist das dunkle Geheimnis der beiden Schwestern? (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Der Schreibstil, die Handlung und die Charaktere sind einfach nur perfekt: „Die kleine Buchhandlung an der Themse“ ist ein unterhaltsames Wohlfühlbuch, das viel Abwechslung bietet – auch an Tiefgang sowie Dramatik mangelt es nicht!

Frida Skybäck – die kleine Buchhandlung am Ufer der Themse weiterlesen

Melanie Metzenthin – Die Hafenschwester 1: Als wir zu träumen wagten

Worum gehts?

Hamburg, 1892. Die Cholera hat die Stadt voll im Griff. Tausende Menschen sind infiziert und die Zahl der Toten steigt stetig. So auch Marthas Mutter und Schwester. So muss die Vierzehnjährige schon früh lernen die Mutterrolle zu übernehmen und um das Überleben der Familie kämpfen. Sie arbeitet sich vom Kind aus dem armen Gängeviertel hoch bis zur angesehenen Krankenschwester des Eppendorfer Krankenhauses. Doch dann verliebt sie sich gegen die Schwesternstatuten in einen Mann. Sie steht vor einer schweren Entscheidung und ahnt, dass es keine glückliche Lösung für dieses Problem geben wird.

Melanie Metzenthin – Die Hafenschwester 1: Als wir zu träumen wagten weiterlesen

Norbert Sternmut – Schattenpalaver. Gedichte

Die Sternmut-Lese des Jahrgangs 2012

Aus den „Sprachschatten“ von anno 1989 ist 2012 inzwischen ein „Schattenpalaver“ geworden. Doch wer hier mit wem während einer „Wortrast“ palavert, muss sich erst noch herausstellen. Im zweiten Teil des Bandes, der den ominösen Titel „Brennstabm“ trägt, treibt der Autor die Sprache experimentell an ihre Grenzen.
Norbert Sternmut – Schattenpalaver. Gedichte weiterlesen

Sophie Andresky – Feucht. Erotische Verführungen

Heiße Sessions

Mit diesem Band von erotischen Stories ist der deutschen Schriftstellerin Sophie Andresky ein großer Publikumserfolg gelungen. Damals gerade mal 27 Jahre alt (vielleicht sogar das beste Alter dafür), konnte die Autorin für ihre erotische Kurzprosa mehrere Preise einheimsen. ‚Feucht‘ war anno 2000 ihr dritter Erzählband.
Sophie Andresky – Feucht. Erotische Verführungen weiterlesen

Fabienne Pakleppa – Mein unverschämter Liebhaber. Erotische Kurzgeschichten

Ein erotischer Reigen

„Sie haben sich in der Lebensmittelabteilung kennen gelernt, als sie sich beide gleichzeitig bückten, um nach der letzten Flasche Milch zu greifen. Er hatte blaue Augen, sie auch. Er hatte sinnliche Lippen. Sie wollte geküsst werden.“
Erotische Short Storys über Liebe, Phantasie und Leidenschaft. In ihrem erotischen Geschichtenbuch »Mein unverschämter Liebhaber« aus dem Jahr 2000 verknüpft die Wahlmünchnerin Fabienne Pakleppa prickelnde Erotik mit süddeutscher Lebenslust.
Fabienne Pakleppa – Mein unverschämter Liebhaber. Erotische Kurzgeschichten weiterlesen

Sarah Stankewitz – Perfectly Broken

Inhalt

Als Brooklyn Manchester verlässt, will sie nur eines: mit ihrer schmerzhaften Vergangenheit abschließen und den Tod ihrer großen Liebe verarbeiten. Die neue Wohnung in Bedford ist ihre letzte Rettung. Sie sieht sogar darüber hinweg, dass ihr Apartment durch eine Tür mit dem Schlafzimmer ihres Nachbarn Chase verbunden ist. Immer wieder dringen Geräusche und Gesprächsfetzen durch die verschlossene Tür, und Brooklyn erfährt viel über Chase. Sie fühlt sich von dem Fremden, dem sie noch kein einziges Mal begegnet ist, auf unerklärliche Weise angezogen. Als Chase dann beginnt, ihr Nachrichten zu schreiben und ihr auf dem Klavier ihr Lieblingsstück vorzuspielen, gerät Brooklyn in einen Strudel aus widersprüchlichen Gefühlen: In ihr kämpft die Anziehung zu einem Fremden mit ihrem eigenen Widerstand. Denn sie hatte ihr Herz für immer einem anderen versprochen … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Sarah Stankewitz – Perfectly Broken weiterlesen